Leistungsdiagnostik bei Prof. Dr. Mayer

Was haben Sport und Wirtschaft gemeinsam?
Den Leistungsdruck! Genau aus diesem Grund arbeitet PRIME TIME fitness bereits seit 2013 mit dem Sportpsychologen Dr. Oliver Schumann, Professor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, zusammen. Nun wird das Themenfeld noch intensiviert: Vor zwei Wochen haben unsere Führungskräfte mit dem Sportpsychologen der TSG Hoffenheim 1899 – Prof. Dr. Jan Mayer – eine Leistungsdiagnostik vorgenommen! Das übergeordnete Ziel: Die Besten der Besten identifizieren.
Wie sieht dein Arbeitsleben aus?

Ich habe Sportwissenschaft und Psychologie studiert und arbeite als Sportpsychologe mit Spitzensportlern und Profi-Teams zusammen (derzeit u.a. mit der TSG 1899 Hoffenheim und dem Olympiastützpunkt Rhein-Neckar). Hier dreht sich alles um klassische Sportpsychologie: Wie unterstützt mich mein Kopf beim Erreichen meiner Ziele? Dabei arbeiten wir auch mit entsprechender Diagnostik, z.B. der kognitiven Leistungsfähigkeit. Wie schnell werden Informationen verarbeitet, Entscheidungen getroffen und auch mit Stress umgegangen? Und das ist auch ein sehr interessanter Punkt für die Wirtschaft:
Hochkarätige Arbeitskräfte, sogenannte „High Potentials“, haben nicht mehr nur Rückenschmerzen vom vielen Sitzen am Arbeitsplatz, sondern auch eine psychische Belastung durch den Druck. Das kann sich in Stress und später dann Burn Out auswirken.

Wie soll dein erster Einsatz bei PRIME TIME fitness aussehen?

Die Fitnessbranche ist kein Selbstläufer. Auch hier finden sich Stresssituationen, für die man gewappnet sein sollte. PRIME TIME fitness möchte seine Führungskräfte fördern und präventiv agieren. Somit können sich eure Führungskräfte einer psychischen Leistungsdiagnostik unterziehen, die ihnen sogar noch über die Arbeit hinaus in ihrem Leben weiterhilft.

Wie sieht eine solche Diagnostik aus?

Das sind einerseits computergestützt Verfahren, die zuverlässig psychologische Leistungsfaktoren erfassen, die sog. Exekutivfunktionen. Andererseits kommen etablierte Fragebögen zum Einsatz.

Was ist das Ziel einer solchen Diagnostik im Spitzensport?

Es geht vor allem darum, Potenziale beim Sportler zu erkennen und dann individualisierte Trainingspläne zu erstellen. Nicht alle brauchen die gleiche Förderung. Individualisierung ist der Schlüsselbegriff in der Talententwicklung und Belastungssteuerung auf Top-Niveau.

Kann man diese Erkenntnisgewinne auch außerhalb des Sports anwenden?

Natürlich, da in unserer Gesellschaft eigentlich die gleichen Anforderungen bestehen wie im Sport: Leistung wenn’s drauf ankommt und das am besten immer wieder.  Auch im Job hat man Erwartungshaltungen zu erfüllen und möchte permanent  sein Bestes geben.

Wie kam es zu diesem Erstauftrag durch PRIME TIME fitness eine psychische Leistungsdiagnostik bei Euch durchführen zu lassen?

Oliver Schumann, der auch mit den Mitarbeitern von PRIME TIME fitness zusammenarbeitet, ist ein Kollege an der DHfPG. Die Hochschule an sich ist nah an PRIME TIME fitness und so agierte Oliver als unser Vermittler. Ich bin gespannt auf diese Diagnostik, da die fundierte Analyse der psychischen Leistungsfähigkeit mithilfe unserer sportpsychologischen Instrumentarien in der Wirtschaft attraktives Neuland ist.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die ersten Erkenntnisse und Ergebnisse mit Jan Mayer und werden euch auf jeden Fall über zukünftige Tätigkeiten auf dem Laufenden halten!
Menü
Call Now Button