Philip Breitkopf

Philip Breitkopf # Trainer des Monats

Seit Juni 2018 ist Personal Trainer Philip Breitkopf Teil unseres Teams in Bockenheim. Angefangen hat er als Trainee Clubmanager und hat binnen eines Jahres eine fulminante Karriere hingelegt!

Philip, was hast du vor PRIME TIME fitness gemacht?

Vorher war ich 12 Jahre lang selbstständig mit einem Fitness- und Wellness Studio bei Darmstadt. Durch die Selbstständigkeit habe ich enorm viel gearbeitet und war natürlich für jeden Bereich mitverantwortlich.  Mir ist klar geworden, dass es mir wichtig ist, mich zu spezialisieren und einen Bereich zu haben, um den ich mich kümmere – den Trainingsbereich fand ich schon immer am interessantesten. Nach 12 Jahren habe ich mich bewusst wieder für ein Anstellungsverhältnis entschieden. Da ich schon immer in Frankfurt gewohnt hatte, sollte es eine Stelle direkt hier werden. 

Wieso bei PRIME TIME fitness?

Ich wohne in Sachsenhausen und kannte PRIME TIME fitness daher vom Sehen. Da ich mich nicht im Discount-Bereich sehe, kam für mich eigentlich nur PRIME TIME fitness in Frage. Da mir das Unternehmen sofort sympathisch war, bin ich hier gelandet. 

Was erlebt man als Trainee Clubmanager?

Erst läufst du mit dem Trainingsleiter mit. Neben der Trainertätigkeit, hast du noch Orga-Sachen zu erledigen und hast ein Auge auf die Trainingsfläche, checkst die Geräte, passt Aktualisierungen an, achtest auf die Hygienevorschriften und die Einhaltung von unseren Standards und hast die Zahlen im Blick. Du hast noch keine hundertprozentige Verantwortung. Ich habe mich eher als Trainer gesehen, um ein Gefühl für das Studio zu bekommen.
Einen klaren Cut erlebt man dann wenn man als Trainingsleitung startet,  da man von nun an Verantwortung durch Mitarbeiter-Gespräche, Meetings, Monatsabschluss und Reportings hat.
Generell sind mir bei PRIME TIME fitness Kollegen und Vorgesetzte von Anfang an sehr offen und mit viel Vertrauen in meine Person entgegen gekommen. Besonders die professionelle Unterstützung der Cluster-Trainingsleiter war für mich sehr wertvoll, deren große Einsatzbereitschaft ist für mich bis heute sehr beeindruckend und motivierend.

Worauf freust du dich wenn du am morgen auf die Arbeit fährst?

Am meisten freue ich mich auf meine Kunden und Kollegen. Bei Personal Training wird es schnell sehr „privat“, da behältst du keine Maske auf, sondern bist einfach du selbst und teilst neben Fachwissen auch dich selbst als Freund. Es ist fast so als würde ich jeden Tag auf der Arbeit Freunde treffen, so geht die Zeit schnell rum und man merkt kaum, dass man auf der Arbeit ist.

Über welche Erfolge freust du dich am meisten?

Am meisten freue ich mich über die älteren Kunden, die, wenn sie einen Rundrücken oder Schmerzen hatten, nun schmerzfrei sind. Hier sieht man klar, dass Training auch noch in einem Alter über 70 Jahre reagiert. Der Wohlfühlfaktor ist total frei vom Alter und das begeistert mich am meisten.

Was möchtest du zum Schluss noch loswerden?

Ich möchte mich für die Offenheit und Unterstützung bedanken, mit der ich aufgenommen wurde – damit hätte ich nie gerechnet. Gefühlt sind hier keine Grenzen gesetzt – wer was erreichen will , trifft auf offene Ohren.

Menu
Call Now ButtonWebBH@primetime-fitness.de