Maro Leopoldstraße fitness

Maroan Rihani

#Trainer des Monats

Unser Personal Trainer Maroan kam 2016 pünktlich zur Cluberöffnung nach München und ist seitdem ein wichtiger Teil unseres Teams. Wir freuen uns sehr, ihn mit seiner umfangreichen Fachkompetenz bei uns zu haben!

Maro, wie kamst zu PRIME TIME fitness?

Ich habe damals gemeinsam mit Charlotte und Maximilian Gnadl in München Sportwissenschaften studiert. Vor der Eröffnung des Münchener Clubs in der Leopoldstraße meldete sich Maxi, der dort nun als Clubmananger tätig war, bei mir und fragte, ob ich nicht als Freelancer für PRIME TIME fitness im neuen Club arbeiten wollte – was ich erstmal abgelehnt habe.
Nach einiger Bedenkzeit kam mir der Gedanke, mich für eine Vollzeitstelle zu bewerben. So schickte Maxi eine Empfehlung nach Frankfurt in die Personal Abteilung. Eine Woche vor der Eröffnung des Clubs hatte ich dann einen Probetag und durfte noch am gleichen Tag meinen Vertrag unterschreiben.

Was hattest du vorher gemacht?

Ich habe begleitend zum Studium als Sporttherapeut gearbeitet. Nebenbei habe ich weitere Zusatzqualifikationen erworben und  zum Beispiel bei Eberhard Schlömmer meine FMS Ausbildung absolviert.
Anschließend war ich 1,5 Jahre in Boston und habe hier viel als Personal Trainer im Leistungssportbereich gearbeitet – unter anderen mit den Red Socks. Außerdem konnte ich in Boston bei einem Start Up einsteigen und für personalisierte Matratzen Körpermessungen und Schlafstudien in Verbindung mit Regeneration durchführen.

Was ist für dich das Besondere an PTF?

Das Besonders bei PRIME TIME fitness ist für mich, dass es hier um’s Wesentliche geht: dem Training an sich!
Henrik meinte damals in meinem Bewerbungsgespräch: „Kaffee kochen können andere. Wir machen Training!“ und das trifft es auf dem Punkt. Jeder vermittelt hier das Wissen, das er hat.
Ich persönlich sehe im Trainingsbereich absolut meine Erfüllung und möchte mich hier weiterbilden und mein Wissen weitergeben.

Was sind deine Ziele im Unternehmen? 

Ich möchte ein Trainer-Netzwerk schaffen, bei dem jeder sein Wissen in seinem Fachgebiet vermitteln kann und man sich so auf fachlicher Ebenen ergänzt.
Mein höchstes Ziel wäre es, eine Trainer-Akademie zu schaffen, bei der man die Stärken und Schwächen der Trainer vereint und eine Anlaufstelle für alle Trainingscoaches und Experten schafft.
Wir machen das bei uns im kleinen Kreis schon im Münchener Club zusammen mit allen Trainern: Jeden Donnerstag treffen wir uns eine Stunde lang, um ein bestimmtes Thema aus der Trainingswissenschaft, Sportmedizin oder Anatomie zu behandeln.
Wenn ich beispielsweise zuvor auf einer externen Fortbildung war, gebe ich in diesem Rahmen mein erworbenes Wissen weiter. Mit einem hohen Praxisanteil wird dieses Wissen vertieft. Jeder bleibt auf diese Weise auf dem Laufenden und die neuen Mitarbeiter werden auch sofort mit einbezogen.

Was magst du an deinem Job am meisten?

Allgemein lebe und liebe ich die Gesundheit des Menschen.
Ich komme aus einer Mediziner Familie und wollte immer etwas mit Medizin machen – wenn auch mein Interesse nicht im Medizinstudium lag. Mir war immer der therapeutische Ansatz wichtig. Alleine im Umgang mit den Menschen, durch deren Geschichte und Ängste man so viel dazulernt, erfordert das natürlich ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, was sich dadurch aber auch immer mehr steigert.
Ich genieße die große Abwechslung und den stetigen Dialog. Das Wichtigste ist für mich, dass die Mitglieder künftig wieder auf sich und ihren Körper hören, ihre Gesundheit in den Vordergrund stellen und sich durch das Training bei uns mental und physisch stärken. 

Was ist dein persönliches (sportliches) Hobby?

Sport habe ich schon immer gemacht und er hat auch schon immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt. Ich habe sämtliche Ballsportarten ausprobiert und unter anderem Fußball und Basketball im Leistungsbereich gespielt. Heute mache ich regelmäßig Krafttraining – natürlich bei PRIME TIME fitness. Ich gehe aber außerdem unheimlich gerne Wandern und Bergsteigen. Auf große Touren trainiere ich explizit hin, was im Münchener Raum natürlich auch im kleineren, regionalen Rahmen absolut möglich ist.
Mein großer Traum ist eine Wanderung durch die Anden. Für die Wanderung auf einen anderen Kontinent möchte ich fit sein und es auch genießen können! Das ist mein persönliches Ziel.

Menü
Call Now Button