Der Blick in die Taschen einer Triathletin

Ich packe meine Tasche…
…und nehme mit. Ja, was denn eigentlich? Als Triathletin kommt da doch ziemlich viel zusammen, wie Euch Ann-Kathrin von Triathlove verrät.

Drei Disziplinen plus Krafttraining – da kommen einige Trainingsutensilien zusammen. Um da noch den Überblick zu behalten, habe ich mir unterschiedliche Taschen zugelegt. So muss ich nicht für jedes Training umräumen und kann gewisse Dinge, wie beispielsweise Schuhe oder Utensilien, in der jeweiligen Tasche lassen. Das spart nicht nur Zeit, sondern vermeidet Stress oder auch ein ausgefallenes Training, da man selten etwas vergisst.

Doch welche Tasche ist am einfachsten zu packen? Ich persönlich finde, dass es der für das Krafttraining im PRIME TIME fitness ist. Denn was brauche ich, wenn ich an einem Ort trainiere, wo es quasi alles gibt? Lediglich das, was ich am Körper trage. Neben Schuhen, Socken, Unterwäsche, Shorts und Shirt kann ich beispielsweise nicht auf Musik verzichten. Oftmals nehme ich auch einen dünnen Pulli mit, den ich aber spätestens nach dem Aufwärmen zur Seite legen kann. Übrigens Mädels, der richtige Sport-BH sollte auch dabei sein. Ihr tut Euch damit nur selbst einen Gefallen!

Schwimmen ist doch eigentlich ganz einfach?

Ja, klar. Geht man „nur mal so“ Schwimmen, ist die Tasche sicherlich nicht so voll bepackt. Schwimmt man allerdings etwas ambitionierter, oder ist als Triathlet regelmäßig Schwimmen, sammelt sich so einiges an. Badeanzug oder Badehose, Schwimmbrille, Kappe, Duschgel, Shampoo, Handtücher, Badelatschen und wenn möglich auch noch Trainingsutensilien, wie Paddles, Pullboy oder Flossen… da wird die Tasche schon etwas umfangreicher.

Tasche Schwimmen 2
Tasche Rad

Kann man ein Fahrrad überhaupt einpacken?

Aber natürlich. Für Fahrräder gibt es extra Koffer, die bei den allermeisten aber nur zum Transport ins Trainingslager, oder bei Wettkampfreisen genutzt werden. Da ich mit dem Rad – außer im Trainingslager – ausschließlich von zuhause aus starte, benötige ich hier endlich mal keine Tasche. Dafür habe ich meine Klamotten zuhause so sortiert, dass ich die Sportarten aufgeteilt und die richtige Bekleidung, sowie die nötigen Accessoires schnell zur Hand habe.

Die dritte Disziplin

Eine Tasche für’s Laufen muss ich zum Glück meistens nicht packen, da ich vor der Haustür starte. Gehe ich doch in der Mittagspause laufen, dürfen natürlich Handtücher und Badelatschen nicht fehlen, damit ich mich nach dem Lauf einigermaßen bürotauglich machen kann. Neben Schuhen, Socken, Sport-BH, Shirt, Jacke und Hose, sind Pulsgurt und Laufuhr wichtige Bestandteile, um während dem Training die Geschwindigkeit und Belastung zu überprüfen und im Anschluss des Trainings die Einheit auswerten zu können. Bei den aktuellen Temperaturen kann ich außerdem nicht auf Thermounterhemd, Mütze und Handschuhe.

Übrigens gibt es für Triathlon-Wettkämpfe spezielle Rucksäcke von unterschiedlichen Firmen. Dort können alle benötigten Utensilien verstaut und transportiert werden. Ich muss zugeben, dass ich meinen nach einer Saison weiterverkauft habe, da ich ihn nicht so praktisch fand ,wie ursprünglich gedacht. Allerdings ist es wie mit fast allem im Leben: Ob ich etwas gut oder schlecht finde, ist sehr individuell und im Zweifel musst Du für dich selbst entscheiden, was das Richtige für dich ist.

Tasche Laufen

Mehr zu mir und dem Thema Triathlon findest Du übrigens auf www.triathlove.de oder meinem Instagram-Kanal.

Bis bald,
Ann-Kathrin

Menu
Call Now ButtonWebBH@primetime-fitness.de